Startseite
    Diary
    Fotos
    New English blog and more pics
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    christophbestle
    - mehr Freunde



http://myblog.de/piabatz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Great Ocean Road

Ihr glaubt gar nicht was ich gestern alles tolles gesehen hab. Der Hammer! Wir sind um 6 augestanden um uns die Great Ocean Road anzuschauen /abzufahren. Unterwegs haben wir Barbecue gemacht und ich hab hunderte von Fotos gemacht. Eine schwere Entscheidung welche ich jetzt online stelle weil ich dafuer ja auch andere wieder loeschen muss... Auf jeden Fall war da eine total beeindruckende Landschaft. So rauhe Klippen am Meer, dann wieder Sandstraende, Surfer, flache Wieder mit Kuehen und kleinen Windraedern drauf wie in Holland oder Daenemark, dann bei den Otway Ranges Huegel wie in der Toskane aber voll mit saftigem Grass und ein Schafen, danach sind wir dann in einen Urwaldaehnlichen Eukalyptuswald gefahren mit riesigen hohen Baeumen. Als wir aus dem wieder draussen waren ist bald noch ein Wald mit Eukalyptusbaeumen gekommen aber die waren nicht ganz so hoch. Da haben wir nach kurzen Suchen lauter Koalas gesehen, eines sogar mit Jungem! Einen Leuchtturm haben wir auch bestiegen und danach kamen dann die beruehmten Felsformationen aus Sandstein: Die zwoelf Apostel, London Bridge, The Arche, Blowhole... Sehr geil! Vorallem dann mit Sonnenuntergang. Auf dem Rueckweg haben wir nochmal chinesisch gegessen und als wir um halb 12 endlich wieder daheim waren bin ich todmuede ins BEttgefallen. Also ein sehr ereignisreicher Tag! Ach ja, fast haette ichs vergessen, ich hab auch noch ein Wallaby gesehen, stand am Strassenrand.

SO das war mein gestriger Tag, wenns was neues gibt meld ich mich. UNd vielen Dank an die, die mir so fleissig Mails schreiben! Ich freu mich jedes Mal. Macht weiter so

1.9.06 04:47


Der alte Ghan im Outback

12.9.06 09:49


Alice Springs nach einer absolut geilen Outbacktour!

Hey meine Lieben,

ich kann nur eins sagen:Hammer! Ich glaub ich hab noch nie so viel in so kurzer Zeit gesehen und erlebt. ich werde euch heute hier wahrscheinlich auch nicht alles erzaehlen koennen. Das mach ich dann vielleicht morgen oder in ein Paar Tagen. In den 7 Tagen tour ist echt so viel passiert. Die Leute waren alle super nett und ich will mich gar nicht von ihnen verabschieder und die naechsten kennenlernen. Die machen jetzt alle was anderes als ich, d.h. ich seh sie wahrscheinlich nie wieder. Wir waren insgesamt 7 Leute und der Fahrer der auch total cool war. 1 Englaender, 2 Englaenderinne, eine Irin, eine Tschechin und ein Deutscher. Am ersten Tag waren wir bei den Flinders Ranges und man hat einen ersten Touch vom Outback gespuert, weil alles schon ziemlich trocken war aber die Erde war noch nicht so typpisch rot. Das ist sie aber auch nicht ueberall! Und das Outback h at viel mehr Vegetation als ich dachte. Der Wahnsinn! Klar gibt es Stellen wo nicht wirklcih was waechst aber so ein bisschen Gras oder so ist eigentlich ueberall. Das ist schon komisch, weil man es von er Postkarten immer anders kennt. Ich hab ja auch schon ein Paar Bilder hochgeladen die aber noch total durcheinander sind. Die sortier ich dann naechstes mal und schreib vielleicht noch ein bisschen mehr dazu. ich hab auch noch nicht alle hochgeladen. Das versuch ich jetzt aber noch in den verbleibenden 6 Minuten. Ich versuche moeglichst bald wieder zu schreiben und euch von den ganzen tollen sachen mehr zu erzaehlen aber es war alles unglaublich und kommt mir gar nicht wirklich real vor. Also bis dann

12.9.06 10:11


Desert Patrol 5.9 - 11.9.06

Hey,

so jetzt bin ich heute wieder im Internet und versuche mal einen laengeren Eintrag ueber die Tour zu machen. ich kann aber eh nicht alles erzaehlen, weil ich dann einen halben Roman schreiben muesste. ich hoff auch, dass ich mich an alles erinnere, weil die Tage so voll gepackt waren, dasss ich bestimmt auch was vergesse. na ja. ich hoffe ihr koennt die Bilder jetzt sehen. Obwohl das nur ein minikleiner Einblick in das ist was ich erlebt habe. (nur so nebenbei ihr seht jetzt so 5-6 Bilder von mehr als 600 die ich gemacht habe... ) Also angefangen hat ja alles in Adelaide. Von dort aus sind wir am ersten Tag so ca. 500km gefahren und haben dann in einer Art Bungalow in den Flinders Ranges uebernachtet. An dem Tag ist noch nicht so viel passiert. Aber das faszinierende war der Wechsel der LAndschaft. Am Anfang waren es noch gruene Saftige Wiesen und Rapsfelder, dann kam ein Gebiet wo lauter uralte knorrige Eukalyptusbaeume und grasende Schafe waren und dann ist es immer trockener geworden. Wie schon gesagt, Outback ist nicht so vegetationslos wie ich es mir vorgestellt habe und es gibt immer irgendwelche Pflanzen, manchmal sieht es schon fast Waldaehnlich aus und manchmal ein bisschen so wie in Griechenland, da ist es ja auch so trocken alles. Ok, also weiter. Am zweiten Tag gabs erst mal typisch Englisches Fruehstueck mit Eiern, Speck, Wuerstchen, Tomaten... Dann sind wir losgefahren, haben einen Einsiedler besucht der und Urspruenge von Woertern erklaert hat und coole Figuren aus Speckstein geschnitzt hat. Naechster Stopp war eine verlassene Stadt die mitten in der Wueste gegruendet wurde weil die dachten sie koennen da Getreide anbauen. Hat aber leider nicht geklappt, des wegen hat man nur noch die ueberreste ueberall gesehen. Ein bisschen beaengstigend waren aber auch die Autowracks die man abundzu am Strassenrand gesehen hat... Wir haben noch Lake Eyre gesehen, einen Salzsee der das letzte mal vor ueber 10 Jahren wasser hatte. Danach haben wir irgendwann am Strassenrand angehalten und Holzbalken von der alten Ghanzugstrecke eingesammelt und auf den Anhaenger geladen weil die gutes Feuerholz abgeben. Abends waren wir dann auf einem Campingplatz in Williams Creek. das ist eine "stadt"im outback mit 6 Einwohnern und einem Pub. Aber der ist total cool, weil die ganzen Waende mit Fotos, Ausweisen, T-Shirts und SOgar BHs mit Namen drauf tapeziert sind. Das darf man da an die Wand tackern wenn man dem Royal Flying Doctor Service 2 Dollar spendet. Die Nacht haben wir dann unterm Sternenhimmel in Swags geschlafen. (das sind so Art Schlafsaecke in die du deinen richtigen Schlafsack mit rein nimmst. Und die sind Wind und Wasserdicht). Am naechsten Morgen vom Sonnenlicht um 7 aufgewacht. Das war ausschlafen. Die naechsten Tage sind wir dann so halb 5 aufgestanden um den Sonnenaufgang zu sehen. Ok aber erst den Tag weiter. Wir sind durch die groesste Cattle Station Australiens durchgefahren: Anna Creek, 20 000 km2 gross. Wir sind nicht sooo lange gefahren und waren dann in Coober Pedy, der Opal Stadt wo sie unter der Erde leben in alten Opalminen wo die Temperatur immer konstant ist. Da gabs dann ne Stadtfuehrung. Danach hatten wir Zeit selber Opale zu suchen. Natuerlich nicht durch Sprengungen in Minen, sondern in bereits durchgewuehlten Erdhaufen. Das nennt sich noodling. Ich hab sogar ein paar ganz kleine Stueckchen gefunden! Danach waren wir alle total eingstaubt und mussten und schnell duschen um rechtzeitig zum Abendessen zu kommen. es gab Pizza. Sonst haben wir aber immer selber gekocht. Danach gings in eine Underground Disco. Das ist aber nicht so, dass man da runter in Loecher steigt, sonder die Minen sind einfach waagrecht in den Felsgebohrt und gehen dann erst nach einer Zeit wie in einem Haus mit Treppen runter.  Wir haben auch in so einer Unterkunft geschlafen, wra ganz lustig. Am naechsten Tag gings dann um halb 7 weiter. Erster Stopp war bei den Break Aways wo auch ein paar bekannte Filme gedreht wurden. Einer sogar mit Vin Diesel aber ich hab den Namen vergessen. Mittagessen gabs an der Grenze zwischen Southern Australia und Northern Territory. Die Landshaft war jetzt schon mehr wie man sich OUtback vorstellt, weil die Erde rot war und man entlang der Strasse immer so bewachsene Sandduenen gesehen hat. Sehr cool. Es lagen auch oft irgendwelche toten Viecher am Strassenrand wie Kuehe, Kangaroos, Dingos... An einer der Duenen haben wir dann auch mal angehalten und ich konnte ganz gute Bilder machen. Ich glaub ich mach dem Papa langsam echt Konkurrenz mit seinen Postkartenbildern... So gegen viertel vor 6 sind wir dann an unserem Campingplatz bei Yulara angekommen. Da haben wir erst schnell die Sachen aus dem Bus ausgepackt und sind dann mit ein Paar Snacks hoch zu einem Lookout gelaufen von wo aus wir den Sonnenuntergang mit Uluru und kata Tjuta (aber nur am Horizont) beobachtet haben. Da ist das Gruppenfoto entstanden. Dann haben wir gekocht und wieder draussen in Swags am Lagerfeuer geschlafen. Am naechsten Morgen mussten wir um halb 5 aufstehen um rechtzeitig zum Uluru zu kommen und den Sonnenaufgang zu beobachten. Des war echt cool! Man hat dann richtig gesehen wie die Sonne den Fels so langsam beleuchtet und der hat echt so richtig geleuchtet wie immer auf den Postkarten. Sehr geil! Ausserdem ist der Vollmond direkt hinter dem Uluru untergegangen wie ihr auf dem Bild sehen koennt. Nach dem Aufgang sind wir dann einmal drum rugelaufen. Des war echt beeindrucken, weil der sowas von gross ist, und das ist ja ein Monolith, also nur ein Stein! Der sieht von jeder Seite anderes aus, hat andere Formen, ist steil, flach, hat stufen, Rillen, ist glatt... also echt cool! Und um den einmal zu umrunden muss man ueber 9 km laufen. Danach sind wir wieder zum Campingplatz und haben alle erstmal ne stunde oder so geschlafen weil wir sau muede waren. Dann abends haben wir wieder Snacks eingepackt und sind zu einem anderen Lookout gefahren wo man naeher am Uluru ist. Das war richtig cool, weil wir das alles so gechillt gemacht haben. Alle anderen Gruppen kamen spaeter haben den Sonnenuntergang angeschaut und sind sofort wieder abgehauen. Wir haben uns in Ruhe unterhalten, gegessen, getrunken und sind immer hin und her gelaufen und haben abwechselnd Uluru und Kata Tjuta fotografiert. Viele haben nur den Uluru beachtet, dabei ist die Sonne (siehe Foto) direkt hinter Kata Tjuta untergegangen. Wir sind dann auch als letzt wieder gefahren und hatten am Campingplatz noch einen gemuetlichen Abend. Am naechsten Morgen gabs Sonnenaufgang bei Kata Tjuta und danach einen RUndlauf durch "The Valley of Winds" der war 7,4km aber kam mir viel laenger vor, weil es steiler war und so. Dann gabs Mittagessen und danach sind wir weiter gefahren richtung Kings Canyon. Da hatten wir einen richtig coolen Campingplatz wo sogar mal Gras gewachsen ist! Dann haben wir zuerst mal ne Runde Rugby gespielt was total lustig war weil ichs ueberhaupt nicht gecheckt hab am Anfang. Man darf nur rueckwaerts passen und vorwaerst kicken und wenn du beruehrt wirst von den Gegner musst du den ball mit dem Fuss beruehren und darfst ihn erst dann rueckwaerts passen. Aber ich hatte ne gute Position und ein Typ in meiner Mannschaft hat mir immer den Ball zugekickt als ich hinter den Gegnern war, deswegen konnte ich dann ungestoert hinter deren Linie laufen und hab einTrial gemacht. Wir haben 6 zu 1 gewonne und 4 von den Trials hab ich auf dei Art geamacht. Sehr lustig. Dann haben wir gekocht und Feuer gemacht. und als ich spaeter wieder aus dem kleinen Kuechenhaeuschen rausgekommen bin bin ich fast aus den Latschen gekippt... Aber nicht weil ich irgendwie zu viel getrunken haette oder so, sondern weil ich den Himmel angeschaut hab. So was hab ich echt noch nie gesehen! SO unglaublich viele Sterne. Echt krass. Man hat die Milchstrasse so richtig gesehen, nicht so wie bei uns immer noch so einen kleinen Schimmer. Und zwischen den Sternbildern die man normal so sieht waren noch tausende von kleinen anderen Sternen. Echt der Wahnsinn. Ich hab die ganze Zeit nur den Himmel angeschaut. Aber als der Mond dann aufgegangen ist hat man es leider nicht mehr gesehn. Am naechsten (unserem letzten Tour-)Tag haben wir dann noch den Kings Canyon angeschaut. Das war auch sehr beeindruckend. Erst mal musste man nen ziemlich steilen Aufstieg rauf und dann ist man um den Rand rumgelaufen. Das faszinierende war, dass da oben auf dem Fels lauter Baeume waren die ihre Wurzeln ewig weit in den Fels bohren muessen um ihre 400l taeglich zu bekommen. Ausserdem war da eine Art wasserloch was Garden of Eden heisst. 3 von meiner Gruppe sind Schwimmengegangen und es war anscheinden sowas von kalt, dass sich die Luft beim wieder rauskommen total heiss und wie Nadelstiche angefuehlt hat. Ich war gottseidank nicht da drin! Danach ist dann dieses Springbild von mir entstanden. Und dann sind wir nach Alice gefahren wo ich vor meinem Hostel abgesetzt wurde, mich schnell geduscht hab und dann haben wir uns auch schon wieder zum Essen in einer Bar getroffen. ABer ich war sowas von muede!  Am naechsten Morgen haben wir dann zusammen gebruncht, ich hab eingekauft, waesche gewaschen aber sonst nichts grossartig gemacht. Abends haben wir wieder zusammen gegessen mit denen die noch uebrig waren. In Alice Springs selber gibt es nichts zu sehen. Lauter Touristenlaeden aber sonst nicht wirklich was. Aber hier ist des mit den Aborigines ziemlich krass. Die sitzen ueberall rum, machen den ganzen Tag nichts und sehen einfach nur noch traurig aus. Des ist schon nicht so schoen zu sehen irgendwie und ich will hier nachts auch auf keinen Fall alleine rumlaufen. Das ist schon ein bisschen unheimlich. Na gut, ich glaube jetzt hab ich euch so gut wie alles berichtet was wichtig war. Ich hab mich ueber alle Mails gefreut und tut mir leid falls ich nur sehr knapp geantwortet habe aber ich hatte leider nicht so viel Zeit um auf alle 20 Mails lange zu antworten     Ich bleibe jetzt noch bis Samstag hier und dann folgt meine naechste Tour nach Cairns wo ich dann mal versuchen werde irgendeine Arbeit zu finden, aber das werde ich dann alles hier nochmal reinschreiben. Also ich hoffe der Eintrag war euch nicht zu lang Bis dann

14.9.06 04:18


Cairns nach 3 Tagen Desert Venturer

Hey meine Lieben,

jetzt bin ich in Cairns seid gestern Abend nach dem ich wieder 3 Tage mit dem Bus durchs Outback unterwegs war. Die Tour war nicht ganz so aufregend. Wir sind die meiste Zeit gefahren und haben selten irgendwo angehalten um was anzuschauen. Die Gruppe war zwar ganz in Ordnung aber nicht so cool wie die letzte. Wir haben halt ganz viel NICHTS gesehen unterwegs im Outback. Dann haben wir bestimmt zwischen 150-200 Kangaroos gesehen und auch noch ganz viele tote am Strassenrand. Ausserdem zwei so Echsen, hab aber schon wieder vergessen wie die hiessen. Und einmal haben wir an einem riesigen Termitenhuegel gehalten, der war bestimmt 6m hoch und danach haben wir einen "Nothingwalk" gemacht. Auf einem Stueck Strasse wo wirklich nichts aussenrum war, nichtmal Pflanzen. Eine Nacht sind wir auf einer Farm geblieben und eine Andere in einer kleinen Stadt. Sonst ist eigentlich nicht so viel Passiert. Wir konnten auf der Fahrt Filme anschauen. Einer war Crocodile Dundee, des war ganz lustig und noch ein andere war zu meiner Freude "Finding Nemo" sehr cool. ABer was noch ein super Abschluss war, war ein Bad in einem See mit Wasserfall im Regenwald. Hier um Cairns ist naemlich REgenwald und kein Outback mehr Sehr cooler Landschaftswechsel. Aber der See war ziemlich kalt und ich bin wegen Wind und Stroemung nicht unter den Wasserfall gekommen. Ausserdem war der Regenwald zerstoert weil vor 6 Monaten ein fetter Wirbelsturm durchgefegt ist. Tja und jetzt sitz ich hier in Cairns. Hab grad noch mehr TOuren gebucht die ich irgendwann machen werde (Datum ist noch offen). Eine ist zum Cape Tribulation, dann Diving im Great Barrier Reef, Whitsunday ISland Sailing und Fraser Island Selfguided 4 Wheeldrive. Mal sehen wann und wie ich das dann alles mach. Jetzt muss ich hier erst mal schauen ob ich vielleicht einen Job finde. ABer das ist gar nicht so leicht irgendwie weil glaub ich ziemlich viele hier arbeiten wollen. Und grad im Moment fuehl ich mich auch ein bisschen hilflos, weil ich hier ja wirklich niemanden kenn im Gegensatz zu Alice wo wenigstens die Leute von meiner Tour waren. Und auf den Touren war eben immer alles fuer mich geregelt, das ist jetzt hier schon anders. Na ja ich werd des schon irgendwie hinkriegen mit dem Job. Muss jetzt mal losziehen und frag dann mal vielleicht auf Booten ob ich da was machen kann oder in Cafes oder so. Ich hab aber immer noch keinen CV geschrieben, des wird auch mal Zeit, damit ich mich vielleicht mal bei so ner Joborganisation bewerben kann. Tja ja, wie ihr seht hab ich echt viel zu tun hier Und leider niemanden der mir dabei hilft... Ok, aber ich wollte allen nochmal danke fuer die Mails und Beitraege sagen, tut mir leid falls ich nicht schnell zurueck schreibe, aber das ist immer ein bisschen zeitaufwendig

Also ich meld mich wieder wenn was spannendes passiert. Bis denn.

19.9.06 07:08


22.9.06 Cairns

Hey,

 ich hab einen Jooohoob!!! Nachdem ich ja erst mal ein kleines bisschen verzweifelt war und keine Ahnung hatte wie ich am besten einen Job finden kann hab ich mich erst mal hingesetzt und einen CV geschrieben. Dann bin ich zum Hafen und hab an den Schaltern der einzelnen Bootsfirmen nachgefragt ob die vielleicht was haben. Der erste meinte nein, und wenn mindestens fuer 5 Monate. Zweite meinten sie koennen mir eine Art Anmeldeformular geben, hatten aber keine Ahnung ob und wann es wieder einen Job gibt. Bei den dritten das gleiche. Die vierten hatten gar nichts aber beim fuenften SChalter hatte ich dann Glueck. Die suchen jemanden. Zwar eigentlich auch fuer laenger aber es gibt auch eine Stelle bei der man nur 3-4 Wochen arbeiten muss. Dann hat sie gesagt ich muss einen Testtag auf dem Boot machen und danach erfahr ich ob sie mich nehmen, je nach dem wie ich mich anstell und was die Crew von mir haelt... Den Trainingstag hatte ich dann gestern. Ich bin trotz Tablette ein bisschen seekrank geworden, aber als ich dann hinten raus aufs Boot gegangen bin gings mir wieder gut. Und als wir dann auf der Plattform (die leider auch geschwankt hat)  am Riff was zu tun hatten war ich auch abgelenkt und es ging mir gut. Vorallem als ich dann was gegessen hab. Auf dem Heimweg gings erst aber dann hat es doch wieder angefangen dass mein Magen sich ein bisschen komisch angefuehlt hat. Aber nicht so schlimm wie auf dem Hinweg. Na ja, das ist das einzige Problem an dem Job, aber sonst hat es echt alles voll Spass gemacht. Die Leute sind total nett und die Arbeit ist nicht wirklich sehr anstrengend oder ich musste das komplizierte eben auch noch nicht machen. Ausserdem laeuft man den ganzen Tag baarfuss rum, ist an der frischen Luft und bekommt Essen und Trinken umsonst Also war echt ganz schoen. Na ja, nach dem Tag hab ich dann eben den Job bekommen weil die anscheinend alle mit mir zufrieden waren. Vielleicht haben sie aber auch nur ganz dringend jemanden gebraucht der fuer sie arbeitet, aber das glaub ich eigentlich nicht   Heute musste ich dann zu dem Buero von ihnen gehen und hab KLamotten bekommen die ich anziehen muss und musste ihnen meine Kontonummer und so geben. Und meinen naechsten Arbeitstag hab ich entweder gleich morgen oder erst am Montag. Ich hab mir heute ausserdem noch so Armbaender gekauft die gegen Seekrankheit helfen sollen. mal schauen ob des funktioniert... Aber das waere super, weil dann hab ich einen echt genialen Job. 110 $ pro tag, dass sind ungefaher 70 Euro oder so. Man arbeitet aber auch 10 Stunden glaub ich. Na auf jeden Fall bin ich jetzt gluecklich
Ausserdem bin ich in ein anderes guenstigeres Hostel gezogen was noch dazu zentraler liegt, sauberer ist und ich nur in einem 4er und nicht mehr 9er ZImmer bin. Ansonsten hab ich noch nicht so viel hier in Cairns gemacht. Aber wenn was passiert werde ich mich wieder melden. Also bis dann.

22.9.06 06:14


Erster Arbeitstag

Halloechen an euch alle daheim in Deutschland, oder von wo auch immer meine Seite noch gelesen wird...

Heute hatte ich meinen ersten richtigen Arbeitstag in "Uniform" also das heisst Shorts, Poloshirt, Sonnenbrille und "barfuss". Leider Gottes bin ich trotz so hochgepriesenen anti-seasickness-Baendern wieder ein bisschen Seekrank geworden. Das ist echt ein unangenehmes Gefuehl, weil einem staendig so ein bisschen uebel im Magen ist. Na ja, so wie einem im Auto auch schelcht wird. Aber ich konnte gottseidank immer raus gehen oder irgendwas machen, dass des wieder besser geworden ist. Heute musste ich dann nicht nur das Essen vorbereiten sondern auch Flossen an die Leute verteilen. Spannend! Ansonsten kann ich mir halt noch nicht immer alles merken was sie mir erzaehlen, halt lauter so Kleinigkeiten, oder mit der Kasse kann ich noch nicht vollkommen umgehen, aber ich mein es war ja auch mein erster Tag. Also was solls, das kommt schon noch. Oh man, ich sitz hier vorm PC, vor ca. einer Stunde hat die Arbeit aufgehoert und ich schwank immernoch wenn ich hier sitz. Sehr komisch weil alles wackelt, obwohl es ja gar nicht wackelt Aber egal. Gut, hm... mal ueberlegen was es noch zu erzaehlen gibt. Also eigentlich nicht wirlich viel weil ich die letzten zwei Tage eigentlich nicht wirklich was gemacht hab ausser in der Sonne rumgelegen an der "Lagoon" am Strand. In Cairns kann man nicht baden im Meer, die haben keinen Strand, nur ein bisschen ausserhalb. Deshalb haben die hier so einen Swimmingpool mit Meerwasser, bisschen Sand und Palmen angelegt der ganz schoen ist. Das war dann aber auch schon alles was ich gemacht hab ausser gegessen, geschlafen, Film geschaut und mich mit paar Maedels aus meinem Hostel unterhalten. Ich werd mich mal wieder melden wenn es was neues zu berichten gibt. Also bis dann, machts gut alle miteinander.

25.9.06 10:41





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung